Mein Unternehmen auf Facebook- muss das sein?

Icon für Facebook

Facebook ist DAS soziale Netzwerk im Internet. Es hat allein in Deutschland etwa 27 Millionen Nutzer (Stand Januar 2014). Aber soll sich auch jedes Unternehmen dort präsentieren?

 

Man muss sich auf Facebook nur umsehen: Es wimmelt von Unternehmensseiten. Alle wurden irgendwann mit Begeisterung und Neugier angelegt. Und großen Erwartungen.
Heute sind die jüngsten Beiträge bereits mehrere Monate alt. Wie die Zeit vergeht!

Der Aufwand brachte wohl doch nicht den erwünschten Erfolg- schade eigentlich. Dann fehlte die Zeit und die Ideen für das wöchentliche Post. Und schon verwaiste die Seite. Geht uns wohl allen irgendwann so…

Was bringt Facebook?

Es stellt sich die Frage, was sich das Unternehmen von der Präsentation auf Facebook erhofft hat. Klar ist: Messbar ist der Erfolg der Bemühungen nicht direkt. Nicht mit Umsatzzahlen. Ausnahmen sind Shopseiten, die durch ihre Facebookseite ihre Produkte direkt bewerben können.

Wer aber nicht direkt im Internet verkauft, muss sich vorher gut überlegen, was er erreichen kann und ob das wirklich den Aufwand wert ist.

Denn ohne Aufwand geht es nicht: Der alte Satz „Content is king“ wird wieder und wieder in Ratgebern und Blogs zu diesem Thema zitiert. Das heißt, dass ein Unternehmen auch genau wissen sollte, was seine Kunden wissen wollen- und die Antworten bringen muss! Eine Strategie, die langfristig auf die Kundenwünsche eingeht ist ein Muss!

 

facebook kann sich auch für Ihr Unternehmen lohnen

Online-Propaganda statt Mundpropaganda

Wenn Ihnen das gelingt, haben Sie gute Karten, dass Sie Aufmerksamkeit bekommen!

Denn das Internet und insbesondere die „Social media“ wie Facebook sind gute Multiplikatoren. Ein Inhalt ist schnell geteilt. Dies wird laut Umfragen auch nicht als „Aufwand“ empfunden. Und das wirkt besser als manche Online-Werbung: Wem würden Sie mehr vertrauen- der Empfehlung von Bekannten oder einer Werbeanzeige?

Und: Jeder aktive Facebook-User hat weit mehr „Facebook-Freunde“ als er täglich Freunde im realen Leben treffen kann. In Facebook sieht der User aber täglich, was seine vielen Freunde empfehlen.

Zeit ist Geld

Ja, es kostet erst einmal Zeit, sich gute Inhalte zu überlegen. Und sie in Worte zu fassen. Auch der Aufwand für das Aufnehmen und Aufbereiten von Fotos und Videos ist groß.
Hier lohnt es sich auch, die Aufgaben zu verteilen und mehrere Mitarbeiter zu beteiligen. In einem Redaktionsplan kann notiert werden, wer wann einen Beitrag zu welchem Thema stellt.

So verhindern Sie auch, dass Ihnen nach einer Weile die Themen ausgehen.

Und die Erfolge (z.B. dass mehr Internet-Nutzer den Weg auf Ihre Webseite finden) werden sich nach Monaten einstellen.

Kundenbeziehungen online

Via Facebook können Sie Ihre Kunden direkt ansprechen- und umgekehrt. Sie können sich erkundigen, was Ihre Kunden wollen (und damit auch auf sie eingehen). Auch die Kunden können Sie jederzeit ansprechen. Auch hier ist wieder die Zeit ein Faktor: Reagieren muss das Unternehmen und das auch schnell. Keine Reaktion ist ein Minuspunkt und der Fragende wird sich woanders umsehen! Wenn Sie es jedoch schaffen, einen Dialog mit Ihren Interessenten aufzubauen, haben Sie gute Karten, dass sie bei Ihnen bleiben.

Und außerdem?

Es gibt noch weitere Möglichkeiten, wie Sie Facebook und Co. Nutzen können: Als Medium für Ihre Öffentlichkeitsarbeit, Produktwerbung und nicht zuletzt auch zur Personalsuche.

Fazit:

Facebook kann das Auffinden Ihrer Webseite verbessern (wenn auch nicht nach SEO-Maßstäben) und Ihr Unternehmensprofil lebendiger machen.

Vergessen dürfen sie nicht, dass die junge Generation heute, die jetzt und in der Zukunft großes Konsumpotential hat, mit Facebook groß wird.

Produkt

Logo check&review

check&review ist das Kamerasystem und die Software für alle möglichen Spaltlampen* für hochauflösende Augen-, Augenabschnitts- oder Fluoreszenzaufnahmen in Bild und Video.
 
Das Abspeichern in Patientenverwaltungssysteme ist bereits durch Schnittstellen möglich.
 
Optisch wurde das Kameragehäuse den entsprechenden Spaltlampen angepasst.
 
Schauen Sie sich die Impressionen an unter: Software

* z.B. die Spaltlampen, Operationsmikroskope oder der Nachbau von Zeiss, Topcon, Haag-Streit oder Rodenstock.