Wie Sie bei Facebook nur die Beiträge sehen, die Sie interessieren

Es ist ja nicht so, dass man nach mehreren Jahren Mitgliedschaft bei Facebook noch alles lesen könnte, was Freunde, Unternehmensseiten oder Gruppen posten. Die Masse ist erschlagend. Alles kann man nicht lesen. Manches will man nicht lesen oder auch nur sehen. Anderes dagegen würde man vielleicht gern später lesen, aber dann findet man es nicht wieder.

In diesem Blogbeitrag erfahren Sie, was Sie tun können, um die angezeigten Beiträge auf Ihrer Seite zu optimieren.

 

Facebook übernimmt eine Sortierung aller Beiträge für Sie und legt alles, was Sie interessieren könnte, nach oben auf Ihre Startseite. Wie Facebook dabei vorgeht, ist nicht bekannt. Relativ klar ist jedoch, dass die Beiträge auf Seiten auch entsprechend Ihrer Aktivitäten ausgewählt werden. Trotzdem finden viele Facebook-Nutzer, dass Facebook nicht das auf der Startseite präsentiert, was sie interessant finden.

„Neueste Meldungen“ versus „Hauptmeldungen"

Facebook stellt gern die „Hauptmeldungen“ ein. Warum Meldungen zu Hauptmeldungen werden, verrät es dabei nicht. Wenn Sie auch das Gefühl haben, dass Sie auf Ihrer Startseite tagelang dasselbe angeboten bekommen, dann stellen Sie einmal Ihre Meldungen auf „neueste Meldungen“.

Dafür gehen Sie zuerst auf die Startseite. Links unter „Favoriten“ steht „Neuigkeiten“. Rechts davon sehen Sie einen kleinen Pfeil. Wenn Sie diesen Pfeil anklicken, können Sie zwischen der Anzeige der Hauptmeldungen und neuesten Meldungen wählen.

 Hauptmeldungen Facebook

Facebook zeigt Ihnen anschließend auch oben in der Startseite, welche der Einstellungen Sie vorgenommen haben.

Anzeige der Hauptmeldungen oder neuesten Meldungen

Meldungen abschalten

Jedes Mal, wenn ein Freund etwas auf Facebook postet, bekommen Sie eine Meldung. Das kann sehr nervig sein, denn manche Leute posten mehrfach täglich. Sie können diese Posting-Benachrichtigungen abschalten.

Dazu gehen Sie auf die Profilseite des Freundes/ Kontakts. Oben rechts über dem Titelbild des Mitglieds sehen sie den Button „Freunde“. Gehen Sie mit dem Cursor auf den Pfeil auf diesem Feld, dann geht ein Menü auf. Der erste Punkt darin ist „Benachrichtigungen  erhalten“. Klicken Sie auf das Häkchen links daneben und es verschwindet. Nun werden Sie die Beiträge nur noch entweder sporadisch auf Ihrer Timeline sehen, oder wenn Sie die Profilseite aufrufen.

Beiträge bestimmter Seiten oder Profile nicht anzeigen

Nicht alle Personen auf Ihrer Freundschaftsliste sind Ihre Freunde, sondern Geschäftskontakte, ehemalige Kollegen oder flüchtige Bekannte? Und nicht mit jedem teilen Sie jedes Interesse? Sie können bei Facebook auswählen, wessen Beiträge sie sehen wollen.

Diese Priorisierungen können Sie in einem Zug für alle Profile und Seiten vornehmen. Erstmalig empfehlen wir eine gemeinsame Einstellung. Wenn Sie danach Freunde hinzufügen oder weiteren Seiten ein „gefällt mir“ geben, können Sie die Einstellungen auch direkt auf der Seite oder dem Profil vornehmen. Wie das geht, erklären wir unten.

Wenn Sie mit dem Cursor links oben über die „Neuigkeiten“ fahren, erscheint links davon ein Zahnrädchen. Wenn Sie darauf klicken, erscheint ein die Option „Einstellungen bearbeiten“. Klicken Sie darauf, sehen Sie ein großes Feld mit Bearbeitungsmöglichkeiten.

Möglichkeiten der Neigkeiten-Einstellungen

Hier können Sie alle Einstellungen bearbeiten, wie Sie es wünschen, egal ob es Seiten oder Profile sind.

Als kleine Hilfe: Mit dem Button „Personen, die Du zuerst siehst“ können Sie sich die aktuellen Einstellungen anzeigen lassen.

Einzeleinstellung auf der Profilseite

Wenn Sie einen neuen Kontakt hinzugefügt haben, dann können Sie gleich auf seiner Profilseite bleiben und die Einstellungen bearbeiten. Genau so auch auf einer neuen Seite, der Sie ein „gefällt mir“ gegeben haben.

Unter dem „Freunde“-Button gibt es den „Abonnement“-Button. Gehen Sie bei diesem auf den kleinen Pfeil, haben Sie drei Möglichkeiten:

  1. „Als erstes anzeigen“: Wenn es Sie besonders interessiert, was dieser Kontakt postet, weil Sie dieselben Interessen haben, wählen Sie diese Option. Die Beiträge erscheinen nun als erstes in Ihren Neuigkeiten.
  2. „Standard“ ist meistens die voreingestellte Option.
  3. „XYZ nicht mehr abonnieren“: Wenn Sie diese Option wählen, dann werden Ihnen die Beiträge dieses Kontakts nicht mehr angezeigt.

Übrigens können Sie jedes Facebook-Mitglied abonnieren, das Abonnements seiner Beiträge erlaubt hat. Sie bekommen bei den Mitgliedern, die nicht Ihre Kontakte sind, allerdings nur die öffentlich geposteten Beiträge angezeigt.

Beiträge von Seiten ausblenden

Auch wenn Sie einer Unternehmensseite Ihr „like“ gegeben haben, stehen sie nicht allen Beiträgen dieser Seite kritiklos gegenüber. Sie müssen der Seite dann nicht gleich das Like wieder entziehen, sondern Sie können auch einzelne Beiträge verbergen und angeben, dass Sie derartige Beiträge weniger angezeigt bekommen wollen. Dasselbe gilt auch für Anzeigeneinblendungen, denn die erhalten Sie auch oft, weil einem Ihrer Kontakte eine Seite gefällt.

Wenn Sie einen nicht erwünschten Beitrag auf Ihrer Meldungsseite sehen, dann klicken Sie auf den kleinen Pfeil rechts oben. Dann öffnet sich wieder ein Dropdown-Menü.

 

  • Klicken Sie auf Beitrag verbergen, und er wird nicht mehr angezeigt.
  • Klicken Sie auf „[Seitenname] nicht mehr abonnieren, dann werden Ihnen die Beiträge nicht mehr angezeigt. Das ist z.B. interessant, wenn Sie selber viele Seiten betreuen und nicht jedesmal Ihre eigenen Werke bestaunen wollen. Sie bleiben Fan der Seite.
  • Enthält der fragliche Beitrag Anstößiges oder Spam, können Sie ihn auch an Facebook melden.
  • Andererseits können Sie den Link dazu auch speichern, wenn Sie zum Beispiel gerade keine Zeit haben, z.B. einen geposteten Zeitungsartikel zu lesen. Sie finden den Beitrag unter „Gespeichert“ auf der Startseite links oben unter den „Favoriten“.
  • Wo Sie gespeicherte Beiträge wiederfinden
  • Wenn Sie wissen wollen, wie andere diesen Beitrag kommentieren, klicken Sie auf „Benachrichtigungen für diesen Beitrag aktivieren“. Das ist interessant, wenn ein Beitrag eine Frage ist, auf die Sie auch gern eine Antwort hätten und wird besonders in Gruppen häufig benutzt.

Wir hoffen, dass Sie mit unserer Hilfe wieder zu den Nachrichten kommen, die Sie wünschen.

Produkt

Logo check&review

check&review ist das Kamerasystem und die Software für alle möglichen Spaltlampen* für hochauflösende Augen-, Augenabschnitts- oder Fluoreszenzaufnahmen in Bild und Video.
 
Das Abspeichern in Patientenverwaltungssysteme ist bereits durch Schnittstellen möglich.
 
Optisch wurde das Kameragehäuse den entsprechenden Spaltlampen angepasst.
 
Schauen Sie sich die Impressionen an unter: Software

* z.B. die Spaltlampen, Operationsmikroskope oder der Nachbau von Zeiss, Topcon, Haag-Streit oder Rodenstock.