Die Unternehmenswebseite als Verkaufskanal

am .

 

Nahezu jedes Unternehmen verfügt über eine eigene Webseite. Das ist gut, um den Umsatz zu steigern, sagen die einen. Es ist ein notwendiges Übel, sagen die anderen. Wir sagen: Es ist eine Frage der Betrachtungsweise. Verstehen Sie Ihren Internetauftritt als das Schaufenster Ihres Unternehmens in einem riesigen, digitalen Shoppingcenter. Und entsprechend sollten Sie Ihre Webseite auch behandeln.

Welchem Zweck dient Ihre Unternehmenswebseite?

Wenn es Ihnen genügt, nur die Angaben zum Anbieter sowie die Adressdaten zu veröffentlichen, dann wird sich der Aufwand zur Erstellung und Pflege Ihrer Firmenwebseite in engen Grenzen halten. Startseite, Impressum, Kontakt – fertig!
Sobald Sie aber darüber nachdenken, Ihren Internetauftritt als zusätzlichen Verkaufskanal zu nutzen, wartet deutlich mehr Arbeit auf Sie. Dann nämlich muss die Webseite auf die Produkte und Dienstleitungen, die Sie verkaufen möchten, optimiert werden.
Um auf das eingangs genutzte Bild des Schaufensters zurück zu kommen: Würden Sie bei einem Schaufensterbummel an einem Geschäft stehen bleiben, dessen Scheiben verschmutzt und die Auslagen wenig einladend lieblos übereinandergestapelt sind? Genau so aber präsentieren sich nicht wenige Unternehmensauftritte im Internet.

Für wen lohnt sich die Umgestaltung zum Verkaufskanal?

Wenn Ihr Unternehmen über eine Webseite verfügt, die bereits einige Jahre online ist und akzeptable Zugriffszahlen aufweist, sollten Sie den nächsten Schritt gehen und die Umgestaltung des Internetauftrittes Ihrer Firmenwebseite zum Verkaufskanal in Angriff nehmen. Dies kann mit einem unverbindlichen Informationsgespräch beginnen, bei dem wir gemeinsam mit Ihnen Ihre Vorstellungen auf Umsetzbarkeit prüfen und erste Aussagen über Kosten und Zeitdauer zur Realisierung nennen.

Die Webseiten-Inhalte

Beginnen wir mit dem wichtigsten Bestandteil Ihrer Webseite: Welche Informationen sind für Ihre Zielgruppe wichtig? Nicht zu vergessen: Wir sprechen hier nicht von bloßen Webseitenbesuchern, sondern von den potentiellen Käufern Ihrer Produkte. Und bei der schier unüberschaubaren Masse an Angeboten im Internet sind Ihre Mitbewerber zu dem immer nur einen Mausklick entfernt! Also gilt es, den Besucher Ihrer Firmenwebseite entsprechend zu begeistern und die Waren, die Sie verkaufen möchten, in den Mittelpunkt zu stellen. Denn der Besucher soll ja zum Käufer, zum Kunden werden.

Also müssen Ihre Angebote (Waren, Dienstleistungen) im Fokus stehen. Dies kann über die Anbindung eines Onlineshops realisiert werden. Doch damit allein ist es noch nicht getan. Es geht um eine ganzheitliche Präsentation mit aussagefähigen Texten sowie Fotos und Produktvideos, die den Besucher zum Bleiben einladen und setzt die professionelle Umsetzung der Vorgaben voraus – Stichwort Visualisierung und Unique Content. Wenn Sie selbst ein begnadeter Fotograf und Texter sind – prima! Andernfalls sollten Sie Fachleute ins Projekt holen, die exakt wissen, wie Ihre Produkte verkaufsfördernd in Szene gesetzt werden. Hinzu kommt eine einladende Farbgebung sowie ein responsives Design, das sich automatisch an die jeweiligen Endgeräte (PC-Monitor, Laptop, Tablet, Smartphone) anpasst.
Außerdem sollten Sie Ihren potentiellen Kunden einen Mehrwert durch weitere Informationen durch Verweise zu ergänzenden Inhalten liefern, die sich auf Ihre Produkte und Dienstleistungen beziehen.
Bieten Sie zum Beispiel Küchengeräte an, dann ist es durchaus sinnvoll, komplementäre Inhalte zu den Erzeugnissen Ihres Unternehmens für Ihre Zielgruppe auf der Webseite zu veröffentlichen. Dies können Rezepte für leckere Gerichte sein, die im Blogbereich der Webseite zum Nachkochen zur Verfügung stehen. Dies kann für den Singlehaushalt Zeiteinsparung bedeuten, für die Familie Freude und Spaß an der gemeinsamen Zeit in der Küche. Sie transferieren so einen Imagegewinn auf Ihre Produkte.
Alle Inhalte, die eine verkaufsfördernde Verbindung zu Ihren Produkten oder Dienstleistungen aufweisen, sind als ergänzender Content willkommen und geeignet, Ihre Erzeugnisse entsprechend anzupreisen.

Optimierung der Webseite

Aus Platzgründen gehen wir in diesem Artikel nicht auf die Themen Suchmaschinenoptimierung und Online-Marketing ein. Dies haben wir bereits in anderen Blogbeiträgen behandelt. In diesem Text geht es um flankierende Optimierungsmöglichkeiten, die Ihren Unternehmensauftritt im Internet zum Verkaufskanal machen.
Dazu gehört auch, dass Sie Kenntnisse darüber erlangen, wer Ihre Besucher sind, für welche Produkte sie sich interessieren und über welche Wege sie Ihre Webseite gefunden haben.

Die entsprechenden Tools müssen in Ihren Webauftritt eingebunden und konfiguriert werden. Dazu bedarf es Kenntnisse, über die der Inhaber eines mittelständischen Unternehmens in der Regel nicht verfügt. Nicht umsonst gibt es dafür spezialisierte Anbieter, die von der Konzeption bis hin zur Realisierung alles aus einer Hand liefern und nach dem Go-Live der neuen Webseite betreuend zur Verfügung stehen.

Personalisierung der Webseite

Mit den durch die Trackingtools gewonnenen Daten lässt sich die Webseite personalisieren. Neben der persönlichen Ansprache lassen sich so exakt für den jeweiligen Besucher optimierte Ansichten mit Produktvorschlägen und Komplementärinhalten erzeugen. In der Folge steigt die Verweildauer der Besucher sowie die Verkaufsrate. Mittelfristig spielen Sie die Ausgaben für den optimierten Webauftritt ein und verfügen tatsächlich über ein Schaufenster im Internet, das zum Verweilen und Einkaufen einlädt.
Gern begleiten wir Sie auf diesem Weg und stehen Ihnen als fachkundiger Partner zur Verfügung. – Sie möchten sich unverbindlich zum Thema informieren?

Wir freuen uns auf Ihren Anruf.

Produkt

Logo check&review

check&review ist das Kamerasystem und die Software für alle möglichen Spaltlampen* für hochauflösende Augen-, Augenabschnitts- oder Fluoreszenzaufnahmen in Bild und Video.
 
Das Abspeichern in Patientenverwaltungssysteme ist bereits durch Schnittstellen möglich.
 
Optisch wurde das Kameragehäuse den entsprechenden Spaltlampen angepasst.
 
Schauen Sie sich die Impressionen an unter: Software

* z.B. die Spaltlampen, Operationsmikroskope oder der Nachbau von Zeiss, Topcon, Haag-Streit oder Rodenstock.